Großeinsatz am Bahnhof in Süßen

 Ein Güterzug ist mit einem rangierenden LKW kollidiert, so die Übungsannahme der groß angelegten Übung, bei der die Freiwillige Feuerwehr Süßen Unterstützung von vielen Hilfsorganisationen aus dem Landkreis bekommen hat. Der Güterzug, welcher mit Gefahrstoffen beladen war, kollidiert im Bahnhof Süßen mit einem LKW einer Baufirma, die mit Gleisbauarbeiten beschäftigt war. Dabei wurden mehrere Personen schwer verletzt und teilweise eingeklemmt. Nach Alarmstichwort Hilfeleistung 3 wurden die Feuerwehr Süßen und Salach alarmiert und zur Unterstützung der Rüstwagen der Freiwillige Feuerwehr Eislingen/Fils. Für die Personenrettung an der schweren Lock wurde das THW Göppingen und THW Technisches Hilfswerk Ortsverband Geislingen nachgefordert. Da mehrere Gefahrstoffbehälter beschädigt wurden und eine Säure austrat wurde der Gefahrstoffzug des Landkreises Göppingen nachgefordert. Neben der Feuerwehr Salach rückt dann auch die Werkfeuerwehr Zeller & Gmelin mit den Gefahrstoffsberatern aus. Da ein folgender Personenzug eine Notbremsung einleiten musste und unklar war, wie viele Insassen verletzt wurden, erhöhte die Einsatzleitung auf einen sogenannten Massenanfall an Verletzten. Die Rettungsdienste des Landkreises waren daraufhin mit mehr als 40 Fahrzeugen vor Ort, um die ca. 100 Patienten zu versorgen.