Tag der offenen Tür im frisch renovierten Feuerwehrhaus & Maihock

Pünktlich zum Jubiläum „150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Salach“ konnte das frisch renovierte Feuerwehrgerätehaus im Rahmen des traditionellen Maihocks der Öffentlichkeit präsentiert werden. Trotz des Regenwetters nutzten viele Salacher Bürger und Interessierte aus dem Umland die Möglichkeit die neuen und renovierten Gebäudeteile zu besichtigen. Mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde Salach und des Landkreises Göppingen wurde in den vergangenen 2 Jahren das in die Jahre gekommene Feuerwehrgerätehaus modernisiert. Die Feuerwehr hat sich mit Hilfe einer Eigenleistung von 6.200 Stunden, das entspricht einem Geldbetrag von 200.000 Euro und 16% der Gesamtkosten, in das Projekt mit eingebracht. Besonders hervorzuheben ist, dass diese Eigenleistung neben des normalen Übungs- und Einsatzdienstes geleistet wurde. Neu sind nun getrennte Umkleideräume für weibliche und männliche Einsatzkräfte, ein erweiterter Umkleideraum, neue Räume für die Jugendfeuerwehr

Der Feuerwehr steht nun ein modernisiertes Gebäude zur Verfügung in dem die Feuerwehr zum Wohle der Salacher Bürgerinnen und Bürger agieren kann. Wer den Heiligen Sankt Florian auf seiner Fahne trägt und dessen Einsatzfahrzeuge auch auf dessen Namen im Funkrufnamen hören braucht auch den Segen der Kirche. Der katholische Pfarrer Lukaschek sowie der evangelische Pfarrer Hösch segneten das Gebäude während es Maihocks. Neben Speisen und Getränken wurden den Besuchern auch noch Übungen geboten. Auftakt machte die Jugendfeuerwehr die imposant das Vorgehen bei einem Brandeinsatz am Parkhaus zeigte. Jugendwart Simon Riedel erklärte, dass die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr, im Alter von 12-17 Jahren, sich jeden Mittwoch von 18:30 bis 20 Uhr im Feuerwehrhaus treffen und dort gemeinsam Dienst tun.
Die Einsatzabteilung zeigte im Anschluss ihr Können bei einem Verkehrsunfall, bei dem ein PKW auf der Seite lag und eine Person aus dem Fahrzeug befreit werden musste. Die Mannschaft des Hilfeleistungslöschfahrzeuges sicherte den PKW sowie die Einsatzstelle gegenüber dem fließenden Verkehr und stellte den Brandschutz sicher. Zeitgleich wurde ein Zugang zur verletzten Person geschaffen und die Erstversorgung durch den Rettungsdienst eingeleitet. Im Anschluss wurde der PKW mit schwerem technischen Gerät geöffnet und der Patient achsengerecht und schonend gerettet.

Im Anschluss konnten die Gäste noch den Tag im Feuerwehrhaus ausklingen lassen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Gästen und Besuchern die sich für die Belange der Feuerwehr interessiert und uns an diesem Tag unterstützt haben.