Nr. 40/18 Gefahrstoffreaktion mit starker Rauchentwicklung in Industriebetrieb 31.10.2018 ; 10.28 Uhr [B3]

Datum: 31.10.2018
Uhrzeit: 09:28 Uhr
Stichwort: Brand 3
Einsatzauftrag: Starke Rauchentwicklung in Produktionshalle
Eingesetzte Fahrzeuge: HLF 20, TLF 16/25
Kräfte im Einsatz: 13
Weitere Kräfte:

 

Polizei

Kreisbrandmeister

Feuerwehr Eislingen mit DLK, LF 20, GW-T

WF ZG mit KdoW

Fachberater Gefahrgut

Rettungsdienst mit SEG

Nähere Information:

Durch eine chemische Reaktion zweier Gefahrstoffe kam es am 31. Oktober zu einer starken Rauchentwicklung in einer Produktionshalle. Da von einer großen Anzahl an betroffenen Personen ausgegangen werden musste, wurde die Feuerwehr Eislingen mit alarmiert, sowie der Kreisbrandmeister. Vor Ort stellte sich heraus, dass zwei Gefahrstoffe reagiert hatten und zu der starken Rauchentwicklung geführt haben. Durch die entstandenen Gase wurden fünf Personen verletzt, vier von Ihnen mussten in eine Klinik gebracht werden. Nachdem der Gefahrstoff ins freie verbracht wurde und die Halle abgesucht wurde konnte die Halle durch die Feuerwehr belüftet und vom Rauch befreit werden.

 

Bericht NWZ

Bericht Filstalwelle