Nr. 01/18 Brand in Galvanikbetrieb in Geislingen 01.01.2018; 10.40 Uhr [G3]

Datum: 01.01.2018
Uhrzeit: 10.40 Uhr
Stichwort: Gefahrgut Stufe 3
Einsatzauftrag: Brand in Galvanikbetrieb
Eingesetzte Fahrzeuge: KdoW, ELW 1, GW-G, TLF 16/25, GW-D
Kräfte im Einsatz: 22
Weitere Kräfte:

Feuerwehr Geislingen: KdoW, ELW 1, HLF 20, DLK 23/12, LF-KatS, TLF 16/25, RW 2,  GW-L2, STW, MTW

Feuerwehr Geislingen, Löschzug Eybach: LF 10, TLF 16/25

Feuerwehr Geislingen, Löschzug Stötten: TSF

Feuerwehr Geislingen, Löschzug Weiler: TSF-W

Feuerwehr Amstetten: KdoW, HLF 10, DLK 23/12

Feuerwehr Göppingen: KdoW, LF-KatS, DLK 23/12, HLF 16/12

Werkfeuerwehr ZG: KdoW, ELW 1

Kreisbrandmeister

Rettungsdienst, SEG Geislingen, SEG Böhmenkirch

Polizei

Nähere Information:

Zu einem Großbrand in einem Galvanikbetrieb wurde die Feuerwehr Salach am 1. Januar mit dem Gefahrstoffzug und der Führungsgruppe alarmiert.

Die Führungsgruppe unterstützte die örtliche Einsatzleitung auf organisatorischer Ebene. Der Gefahrstoffzug wurde zunächst für Messungen alarmiert. Da ein Betreten des Gebäudes aber nur unter speziellen Schutzanzügen möglich war, wurde der gesamte Gefahrstoffzug alarmiert. Unter Chemikalienschutzanzügen würden an verschiedenen Stellen des betroffenen Gebäudes Proben entnommen und zur Analyse an die Fachberater der Werkfeuerwehr ZG Eislingen weitergegeben. Im Anschluss war die Hauptaufgabe des Gefahrstoffzuges, die Unterstützung bei der Entsorgung des Löschwasser, welches durch große Mengen Gefahrstoffe kontaminiert wurde. Auch hierfür waren spezielle Schutzanzüge nötig. 

Bericht der SWP: 03.01.2018 , 01.01.2018 inkl. Bildergalerie