Gerätewagen Dekontamination - Person - Salach 93

Der Gerätewagen Dekontamination Personen, kurz GW-Dekon-P wurde vom Bund beschafft und über den Landkreis Göppingen dem in Salach stationierten Gefahrgutzug zugeordnet. Die Beladung dient zur Dekontamination von Personen die durch ABC-Stoffe kontaminiert wurden.

Die Beladung des Fahrzeuges ist variabel. In Salach wird auf diesem Fahrzeug standardmässig Ausrüstung für die Unterstützung der Einsatzkräfte im Gefahrguteinsatz mitgeführt und wird bei Bedarf als Mehrzweckfahrzeug genutzt.

Mit der vom Bund zur Verfügung gestellten Ausrüstung zur Dekontamination ist der Aufbau eines Dekontaminationsplatzes der Stufe 3 möglich, der aus einem großen Entkleide- und einem Duschzelt besteht. Mit dem Warmwasserdurchlauferhitzer, dem Stromerzeuger und den Wasserbehältern kann die erforderliche Infrastruktur aufgebaut und der Dekontaminationsplatz betrieben werden. Ergänzt wird die Beladung um Zusatzbeladung des Landes Baden-Württemberg für Gefahrstofflagen mit Radioaktivität.

Fakten:

  • Fahrgestell: MAN LAEC L26, 10.163, 114 KW
  • Zulässige Gesamtmasse: 10,5 to
  • Getriebe: 6 Ganggetriebe
  • Antrieb: Allrad
  • Funkrufname: Florian Salach 93
  • Dekontaminationsausstattung (Dusch- und Bekleidungszelt - luftgestützt)
  • Ein-Personen-Dusche
  • Desinfektionsspritze
  • Elektroausstattung (Stromerzeuger 8 KVA, diverse Kabel und Verteiler)
  • Beleuchtungsausstattung
  • Verschiedene Wasserbehälter (1.000 - 5.000 L)
  • Warmwasserdurchlauferhitzer
  • Belüftungsgerät
  • Kontaminationsnachweisgerät