Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug 20 - Salach 46

  • 2014-08-17_Feuerwehr-Salach_0106
Seit 12. Oktober ist das HLF 20 der Feuerwehr Salach im Dienst. Das Fahrzeug wurde so konzipiert, dass je nach Einsatzstichwort nur ein oder zwei Geräteräume für die Trupps wichtig sind, so kann wertvolle Zeit gespart werden.

Der Mercedes-Benz Atego wurde von der Firma Rosenbauer aufgebaut. Im Fahrerraum befinden sich als Besonderheit, je eine Adalit Handleuchte und ein 2m Funkgerät für Maschinist und Gruppenführer, sowie ein Gaswarngerät. Im Mannschaftsraum befinden sich insgesamt sechs Atemschutzgeräte, die vom Angriffstrupp und Wassertrupp während der Fahrt angelegt werden können. Durch die saubere und Wettergeschützte Lagerung der Geräte im Inneren des Fahrzeugs können Wartungskosten und Wartungsaufwand gespart werden. 

Die Geräteräume sind nach Einsatzspektrum eingeteilt. Im Geräteraum 1 (vorne links) befindet sich alles für Hilfeleistungseinsätze. Vom Rettungssatz über verschiedene Werkzeuge bis hin zum Türöffnungswerkzeug, deckt dieser Geräteraum ein breites Einsatzspektrum ab. Die Geräteräume 2 und 4 (vorne rechts und Mitte rechts) beinhalten alle elektrischen Geräte und den Stromerzeuger, sowie alle Mittel für die Verkehrsabsicherung. Im Geräteraum 3, 5 und 6 (Mitte und hinten links, hinten rechts) lagern die Gerätschaften für die Brandbekämpfung. Kleinlöschgeräte, Schläuche, Strahlrohre, Schnellangriffverteiler und Schlauchtragekörbe, sowie weitere Geräte sind in diesen Geräteräumen verstaut. 

Weitere Bilder vom Fahrzeug finden Sie in Kürze hier.

 

Kontakt zu Ihrer Feuerwehr

So erreichen Sie uns:

Feuerwehr Salach
Weberstraße 22
73084 Salach

Telefon: 07162.5959
Fax: 07162.969424
E-Mail: kontakt@feuerwehr-salach.de

 

Gemeinde Salach

Die Gemeinde Salach liegt im Herzen des Filstals und zu Füßen der drei Kaiserberge. Auf insgesamt 8,32 km² ist die Feuerwehr Salach für die Sicherheit von knapp 8.000 Einwohnern zuständig. Besondere Merkmale in Salach sind die Burg Staufeneck, welche ein Sterne Restaurant und Hotel beherbergt, die zahlreichen außenliegenden Gehöfe, die Industrieruinen der Wollindustrie, sowie der Weiler Bärenbach. Mit dem Gefahrgutzug und der Führungsgruppe engagiert sich die Salacher Wehr auch für die Sicherheit der ca. 250.000 Einwohner des gesamten Landkreises Göppingen.